Innere Ruhe – Luxus in unserer hektischen Zeit?

Wir leben in einer lauten, nach außen orientierten Welt. Lärm, Ablenkung und permanente Aktivität behindern den Zugang zu uns selbst.

Wir sind es gewohnt, Rollen zu spielen – dabei hungert unsere wahre Persönlichkeit immer mehr aus. Äußere Stille und innere Ruhe sind Luxusgüter geworden. Die Sehnsucht danach spüren aber immer mehr Menschen. Um innerlich zur Ruhe zu kommen, braucht es ein ruhiges Umfeld, einen Ort, an dem ich mich zurückziehen kann.

Dies kann auch in freier Natur sein. Dann können neue Gedanken und Ideen Raum bekommen und klare Entscheidungen werden möglich.

  • Wie oft spüren Sie dieses Gefühl innerer Ruhe?
  • Wie viel Stille halten Sie aus?
  • Wie gut ist Ihr Zugang zur Intuition?
  • Wie viel Zeit verbringen Sie mit sich selbst?

Innere Ruhe fördert die Resilienz, unsere geistig-seelische Widerstandskraft. Sie hilft uns, in einer Zeit permanenter Veränderungen Zuversicht zu bewahren und Veränderungen mit Vertrauen zu begegnen.

Innere Ruhe und Gelassenheit sind erlernbar:

Mit gezielten Entspannungs- und Meditationstechniken, durch ein Eintauchen in die Stille – allein oder in einer Gruppe, durch die bewusste Entscheidung, dem Leben eine neue Dimension geben zu wollen.

Im Seminar „Burnoutprävention durch Resilienz“ 21. und 22.4.2017 im SinnZENTRUM Salzburg wird das Thema der inneren Ruhe und Gelassenheit intensiv behandelt. Durch leicht zu erlernende Entspannungs- und Achtsamkeitsübungen beruhigt sich der Geist und die Selbstwahrnehmung wird geschult. Dadurch gelingt es leichter, Wesentliches von Unwichtigem zu trennen und klare Entscheidungen zu treffen.

Mag. Maria Eisner, Psychologin und Psychotherapeutin in freier Praxis in Kitzbühel, www.selbstsinn.at, Mobil: 0664/2061963

Nina Zyla-Auteried im Portrait

csm_zyla_logos_portraits-23_54a5a592f0

 

Das SinnZENTRUM ist ein Ort, an dem viele Experten mit ihrem Fachwissen als Beratende, Vortragende und Seminarleiter tätig sind. Welches Angebot bringst du ins SinnZENTRUM ein?
Meine Arbeit ist ganzheitlich und facettenreich, dazu gehört das logotherapeutische Beratungsgespräch und die imaginative Logotherapie. Zudem begleite und berate ich Menschen auf der Basis meiner Erfahrung mit einer schweren Krankheit. Dabei unterstütze ich Betroffene, aber auch ihre Angehörigen, denn sie erfahren oftmals wenig Unterstützung. Es ist gar nicht so einfach, meine Arbeit zu benennen, da sie sehr vielseitig und facettenreich ist. Ich spreche gerne vom „intuitiven Heilen“. Darunter verstehe ich die wertschätzende ganzheitliche Heilmethodik mit meinem Gegenüber nach intuitiver Vorgehensweise. Ich vereine meine Erfahrung und unterschiedliche Anwendungen in verschiedenen Aspekten zu energetischer Körperarbeit und ruhigem Bei-Sein. So auch beim Logos Healing: Händeauflegen und beten. Alleine oder auch zu zweit mit Christoph Schlick und Doris Hafellner ist diese besondere Begegnung für mich und mein Gegenüber immer wieder außergewöhnlich.

Du bist als psychologische Beraterin im SinnZENTRUM tätig. Mit welchen Anliegen wenden sich Menschen an dich?
Menschen kommen zu mir, wenn sie sich in einer momentan aussichtslos scheinenden Situation befinden, eine große Herausforderung, ein schwerer Schicksalsschlag oder auch eine unerwartete Diagnose. Ich unterstütze und stärke Menschen auf ihrem jeweiligen Weg und helfe ihnen dabei, (wieder) Sinn in ihrem Leben zu finden.

Wie bist du zu deiner Berufung gelangt?
Für mich stand schon früh fest, dass ich mit Menschen arbeiten möchte. So begann ich, als Heil-Masseurin und Gesundheitstrainerin zu arbeiten. Bereist damals spürte ich, wie sehr mir die Arbeit mit Menschen am Herzen liegt. Doch schon bald spürte ich, dass mir das zu wenig war. Ich wollte mehr über den Menschen, seinen Körper und seine Psyche und das faszinierende Zusammenspiel des Lebens erfahren. Eine intensive Suche begann. Als ich die Logotherapie kennen lernte und am eigenen Leib spürte, wie heilsam diese Arbeit ist, wusste ich: Das ist genau das fehlende Tools, nachdem ich so lange gesucht hatte.

Was bedeutet für dich Sinn?
Sinn bedeutet für mich, voll und ganz zu leben! Mit all meinen  Sinnen das Leben zu spüren, zu riechen zu schmecken, das ist einfach wunderbar! Das heißt auch, dass man auf seine innere Stimme und das Bauchgefühl hört. Dass wir darauf vertrauen können, was das Innere zu uns sagt. Sich selbst als Ganzes sehen und als Ganzes zu spüren. Wenn es gelingt, die ganze, volle, eigene Potenzialität wahrzunehmen. Sinn liegt für mich auch in unserem Miteinander in der Natur, da finde ich dieses große Ganze – mit Tieren ebenso wie mit anderen Menschen. Dann macht Leben Sinn ist für mich Sinn voll Leben.

Hast du ein Lieblingszitat? 
„Du musst nicht erst vollkommen werden, du musst nur ganz werden was du schon bist“ von Eckhart Tolle.

Mein Motto lautet: Lerne dich selbst und das Leben zu lieben. mit allen Fehlern, Ecken und Kanten.Mit allen Sonnenauf und -untergängen .Tanze, lache, liebe, weine und höre nie auf neugierig zu sein.

Zur Website: www.zyla-auteried.com